rss search

R.I.P. Myspace

line


In letzter Zeit gehe ich doch etwas konsequenter gegen von mir geschaffen Altlasten, bzw. Content, im Internet vor.

 

Tja, heute war es soweit. Habe meinen Myspace Account endgültig geschlossen. Ich trage dort meinen Avatar zu Grabe.

Ich gebe zu nicht ganz ohne Wehmut. Was mir meine Entscheidung erleichterte war der Versuch auf der Plattform eine Email an eine Band innerhalb des Netzwerkes zu senden. Geschrieben, auf Senden klicken…. Nichts! Das ganze 10 mal, nichts. Dann eben Seite neu laden, nichts in den Entwürfen gespeichert, neu schreiben, wieder nichts. Genervt diese Aktion im Status posten wollen, geht nicht!

Noch mal in den alten Emails geblättert (verdammt waren das viele), in Profile bearbeiten auf Account löschen gedrückt, meldung von einer Bestätigungsemail, diese Email geöffnet, darin steht “auf Link drücken und den Anweisungen folgen”, drücke Link – komme auf Myspace Startseite ohne Schritte zum folgen, noch drei mal gedrückt, keine Schritte, überlegen – vielleicht vorher auf Myspace einloggen? -, eingeloggt, nochmal Email und Link, jetzt kommt Fenster zur Bestätigung, zur Bestätigung Emailadresse eingegeben, fertig.

Uff, gerade noch rechtzeitig, noch bevor nicht mal mehr das Löschen funktioniert.

 

Allen die dort noch mal hin wollen zum löschen ihres Accounts kann ich nur die Warnung mit den Worten Dantes mitgeben:

 

 

Lasciate ogni speranza, voi ch’entrate!

 “Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!”  Dante Alighieri – Die Göttliche Komödie

 


In diesem Sinne… R.I.P.